Zeitleiste - unsere Darstellungen

Seit je her ist die Zusammensetzung der freien Ritterschaft zu Bayern bunt.

Hochmittelalterliche Ordensritter, Wikinger, Sarazenen, Unentschlossene - die Gruppe hat schon viele angerissene Darstellungskonzepte erlebt. Ein epochenbezogen homogenes Bild war für die Gruppe nie ein Ziel, uns verbindet besonders die Freundschaft und die gemeinsame Freude an Alltagsgeschichte, dem Werkeln und Lagern. Gemeinsam hatten die kämpfenden Mitglieder daher  lange nur eines:  weißblaue Wappenröcke und etwa dem 13. Jhd zuzuordnendes Rüstzeug, um in Feldschlachten als geschlossene Einheit auftreten zu können.

Seit ein paar Jahren jedoch beruhigt sich das Bild etwas, bestimmte Epochen ziehen den Fokus der Mitglieder auf sich. Auch der obligatorische Ritterschafts-Wappenrock wird inzwischen eher der individuellen Darstellung angepasst.

Damit die Spannweite, aber auch der zeitliche Abstand zwischen unseren einzelnen dargestellten Epochen anschaulich wird, haben wir einen kleinen Zeitstrahl gebastelt (der von Zeit zu Zeit aktualisiert werden muss, wenn neue Lieblingsepochen hinzukommen):

 

 

 drei hübsche Gotländer

Die Darsteller der älteren Epoche befassen sich mit verschiedenen Kulturkreisen. Beliebt ist zum Beispiel das späte Frühmittelalter in Gotland, genauer gesagt die Mitte des zehnten Jahrhunderts n. Chr. Deutlich früher angesiedelt sind die Bajuwarendar-stellungen, die sich auch und gerade mit regionalen Funden des siebten Jahrhundert n. Chr. befassen. Neben Gotland und den Bajuwaren finden auch Details aus Birka und Haithabu bei den Frühmittelalterdarstellungen der frzb Fans. Neben der bunten, vielschichtigen Bekleidung fällt bei den Darstellungen des Frühmittelalters besonders der aufwändig gearbeitete, prächtige Schmuck auf, auch die Zelte, Keramik sowie Schwert und Schild sind detailreich verziert.

 

-> Hier geht es (zukünftig) zu einer ausführlicheren Vorstellung der FrühMis.

 

Seit einiger Zeit hat die frzb nun auch wieder eine schöne Hochmittelalterdarstellung. Die Darsteller stellen ihre Epoche und die Besonderheiten der Bekleidung bei Gelegenheit hier vor!

-> Hier geht es (zukünftig) zu einer ausführlichen Vorstellung der HoMis.

 

wandernde spämis

Die späteste Epoche, die in der frzb gezeigt wird, ist das ausgehende Spätmittelalter, bzw. die frühe Neuzeit - je nachdem, nach welcher zeitlichen Begrenzung man das Maß anlegt. Dargestellt wird die süddeutsche / regionale Mode, das Rüstzeug, Handwerk und der Alltag der Zeit um 1474 herum. Diese recht genaue Datierung begründet sich in den damaligen Burgunderkriegen und besonders der Belagerung von Neuss.

-> Hier geht es (zukünftig) zu einer ausführlicheren Vorstellung der SpäMis.